Wer ab und zu Nationalratssitzungen oder politische Diskussionsrunden im Fernsehen verfolgt, erkennt schnell dass es weitgehend an Diskussionskultur mangelt. Man lässt sich gegenseitig nicht ausreden, fällt sich ins Wort, weicht Fragen aus oder beantwortet mit hohlen Phrasen.

Es bräuchte - vor allem bei den wichtigsten Themen moderierte Entscheidungsprozesse - in der Vorarlberger Landesregierung oder auch in der EU-Kommision wird bereits verbreitet mit modernen und transparenten Entscheidungsmethoden gearbeitet - was zu einer höheren Legitimation und Qualität der Ergebnisse führt.

PolitikerInnen könnten in Zukunft in Ihren Fachbereichen Moderatoren von Beteiligungsprozessen sein.